Missionsprojekt für das Jahr 2021

Als Missionsprojekt für das Jahr 2021 unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde Spaichingen ein Projekt von „Kirchen helfen Kirchen“ aus Berlin, die bei „Brot für die Welt“ organisiert sind. Dabei geht es um Hilfen für arme Menschen vor allem in Kiew.
In Kiew ist zur Zeit der evangelische Pfarrer Matthias Lasi im Auftrag der Evangelischen Kirche Deutschland tätig, früher Pfarrer in Mühlhausen.

Unterstützung für obdachlose ältere Menschen mit Einschränkungen UKRAINE

Die Zahl obdachloser Menschen in der Ukraine ist in den letzten Jahren extrem gestiegen, vor allem in den großen Städten und entlang der so genannten Kontaktlinie zum Konfliktgebiet in der Ostukraine. In den Unterführungen und an anderen geschützten Orten haben sich große Obdachlosen-Lager gebildet. Die Behörden sind überfordert, Notunterkünfte gibt es nicht. Im Winter sinken die Temperaturen oft unter den Gefrierpunkt. Unter den Obdachlosen sind auch ältere Menschen mit Erkrankungen und Einschränkungen, auch Frauen.
Zu dem Anstieg hat vor allem der militärische Konflikt, aber auch der wirtschaftliche Einbruch durch die Verschlechterung der Beziehungen zu Russland beigetragen. 1,5 Millionen Binnenvertriebene mussten sich ein neues Leben an einem anderen Ort aufbauen, 60% der Bevölkerung leben inzwischen unterhalb der Armutsgrenze. Die Wohnungsnot hat sich verschärft, Wohnkosten sind gestiegen, Verdrängungsprozesse haben eingesetzt. Ein Betrugsmodell hat sich etabliert, dass den Schwächsten, vor allem älterenrojekte Menschen, die Wohnungen nimmt, die ihnen nach dem Zerfall der Sowjetunion als Eigentum übertragen wurden.
Das „Haus der Barmherzigkeit" in Kiew hat mehrere Wohnungen angemietet und bietet darin Notunterkünfte für ältere, kranke und behinderte obdachlose Menschen an. Hier erhalten sie ein Bett, regelmäßige Mahlzeiten, medizinische und pflegerische Versorgung, Aufmerksamkeit und Gesellschaft. Gemeindemitglieder und Fachkräfte begleiten sie zu Arztbesuchen, helfen bei der Wiederbeschaffung der Papiere, der Beantragung von Sozialleistungen und der Suche nach einer dauerhaften Unterbringungsmöglichkeit.
Der Projektträger verhandelt mit der Stadt und den Sozialbehörden um Unterstützung, hat eine Internetseite geschaltet und berät Obdachlosen-Initiativen in anderen ukrainischen Städten.

Kontakt:
Kirchen helfen Kirchen; Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin;
Tel: 030/65211 -O, Fax: 030/65211-3333;

E-Mail: khkdontospamme@gowaway.brot-fuer-die-welt.de, Internet: www.kirchen-helfen-kirchen.de;