Weltgebetstag der Frauen 2020

 „Steh auf und geh!“ – so lautete der Titel des Weltgebetstags der Frauen (WGT), dessen Liturgie von Frauen aus Simbabwe in diesem Jahr zusammengestellt wurde. In diesem Jahr wurde der Weltgebetstag hier in Spaichingen im Edith-Stein-Haus am Freitag, 6. März, gefeiert.
Mit einem kleinen Anspiel, das auf den Titel hindeutete, wurden die BesucherInnen begrüßt. Auch zwei Männer fanden den Weg ins fast vollbesetzte Edith-Stein-Haus. Bei der Vorstellung des Landes Simbabwe kamen die schöne Landschaft, die vielfältige afrikanische Tierwelt und die reichhaltigen Bodenschätze zur Sprache. Aber auch die Probleme wie z.B. der Raubbau der Bodenschätze, Korruption, Verarmung eines Großteils der Bevölkerung, häusliche Gewalt und die Frühverheiratung der Töchter wurden angesprochen. In drei Briefen, die die Frauen aus Simbabwe den WGT-Besuchern rund um den Globus schrieben, wurden ihre verschiedenen Lebenssituationen und Nöte dargestellt.
Die zentrale Bibelstelle des Abends war „Die Heilung des Gelähmten“ (Johannesevangelium 5, 2 – 9 a), in der Jesus einen Gelähmten mit den Worten „Steh auf und geh“ dazu bewegt, seine Situation zu überdenken und mit den eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten das Leben anzunehmen. Zwischendurch war immer wieder der spezielle WGT- Chor zu hören, der die Gemeinde im ESH beim Singen unterstützte.
Ein herzlicher Dank ergeht an alle für die großzügige Kollekte von 725;- €. Mit ihr werden unterschiedlichste WGT-Projekte finanziert, die weltweit Frauen und Mädchen in unterdrückten und notleidenden Situationen unterstützen.
Zum Schluss wurde Irene Kaiser noch für ihre 25jährige Mitarbeit im WGT-Vorbereitungsteam gedankt und ein Blumenstrauß überreicht.
                           

Elli Stirner

Kontakt:

Irene Kaiser, Tel. 6824, und Elli Stirner, Tel. 504202

Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen weltweit!
Er wird jeweils am ersten Freitag im März in über 120 Ländern gefeiert.
In Deutschland machen jährlich mehr als 800.00 Frauen mit.

 

 

Weltgebetstag der Frauen 2019

  „Kommt, es ist alles bereit!“ war der Leitfaden des diesjährigen Weltgebetstags (WGT), dessen Liturgie von Frauen aus Slowenien zusammengestellt wurde.
Und sie kamen, die Spaichinger Frauen, - sogar ein paar Männer fanden den Weg ins Martin-Luther-Haus – in großer Anzahl, mehr als die Organisatorinnen zu hoffen gewagt hatten, da der 1.Freitag im März – zwischen dem „Schmotzigen“ und dem Fasnet-Wochenende – dieses Jahr ungünstig zu sein schien.
Mit einem Anspiel, das auf den Bibeltext Lukas 14,13-24 hindeutete, wurden die ca 110 BesucherInnen begrüßt. Dann wurde das kleine aber sehr schöne Land Slowenien mit Bildern vorgestellt. In der Liturgie berichteten verschiedene Frauen über ihr Land: Mojca, die 1991 im neugegründeten Staat Slowenien geboren wurde, die 80jährige Marija, die auf dem Land lebt, Ema, die von Alkoholmissbrauch in ihrer Familie erzählt, Natascha, die der ethnischen Minderheit der Roma angehört, sie alle erzählten von den unterschiedlichsten Situationen und aktuellen Problemen. Zwischendurch war immer wieder der spezielle WGT- Chor zu hören, der die Gemeinde im MLH beim Singen unterstützte. Das in der Liturgie vorgeschlagen Agape-Mahl, wurde mit kleinen Brot-„Kügelchen“ und Trauben gefeiert.
Die großzügige Kollekte von 839.-€ wurde für die unterschiedlichsten WGT-Projekte gesammelt, die weltweit Frauen und Mädchen, die sich in unterdrückten und notleideneden Situatonen befinden, unterstützen.
Nach der Feier blieben die Besucherinnen noch sitzen und konnten sich angeregt unterhalten. Dabei konnte man die angebotenen Kräuter-Quark-Häppchen und den Nusszopf mit Tee oder auch mit Wein genießen.